Sunday, August 31, 2014

Weekly...


Gesehen - Big Brother (sorry), Revenge, diverse Reise-Dokus
Gelesen - Self, Living etc. 
Gehört - viel Radio
Getan - gekocht, Yoga, gegärtnert
Gegessen - Spaghetti mit Salbei, Kräuter-Kotellet, Blaubeeren in Müsli und Kuchen
Getrunken - Kirsche Hella, Frühlingstee, Milchkaffee
Gedacht - immer noch über die 100-Tage-Challenge und September-Plan
Gefreut - huch, da muss ich mal nachdenken (schwere Woche) oder doch - Movie Dinner!
Geärgert - Nerven lagen allgemein blank

Gewünscht - wenn andere bloß in meinen Plan passen würden
Gekauft - noch nichts, aber einiges vorgemerkt
Geklickt - Meditation und Motivation, LA und Yoga, Hamburg und Events

"FOLLOW YOUR PASSION EVERY DAY"


Aufgetischt! Quicky - Salbei-Sahne-Spaghetti

Wenn ich auch gern viel Zeit in der Küche verbringe, umso mehr mag ich essen und deshalb geht es manchmal auch ganz schnell und trotzdem sehr lecker bei uns zu!


So gab es nun Salbei-Sahne-Spaghetti - nachdem wir im Garten unsere 2 Salbei-Pflänzchen geplündert haben und ein schnelles Mittagessen her mußte.Und so ging dieses von statten:

Für 2 Portionen braucht man ca. 200g Spaghetti, die man ins etwas gesalzene kochende Wasser gibt. Wenn die Nudeln fertig sind, werden die abgegossen und dürfen paar Minuten auf die Soße warten (man kann da etwas Butter dazu tun, ich hab es jedoch nicht gemacht und es tat ihnen nicht weh).

Im Kochtopf mit etwas Butter oder Olivenöl den Salbei etwas anbrutzeln (nicht zu heiß stellen, sonst ist es gleich verbrannt). Man braucht dafür ca. 20 Salbei-Blätter, jedoch ist es jedem überlassen, ob man es auch noch mehr mag. Nach kurzer Zeit die Sahne dazu geben (bei uns war es der Rest der Sahnepackung, ich vermute ca. 150 ml), mit etwas Salz /Pfeffer abschmecken und etwas aufkochen lassen.

Hier nach die Nudeln dazugeben, alles durchrühren und auf den Tellern mit etwas Parmesan servieren...


... und guten Appetit!

PS: natürlich kann man es auch alles vegan gestalten - statt Butter Olivenöl, statt Sahne Sojasahne :-)


Thursday, August 28, 2014

Movie Dinner - oder Sieg über Frankreich ;-)



 
Hach, war das schön! Bin nun rund und satt daheim nachdem wir uns ein 7-gängiges Menü gegönnt haben und einen unterhaltsamen Film (Bottle Shock) dazu serviert bekommen haben. Ich bin immer wieder gern im Fillet of Soul und auch an diesem Abend gab es eine Super-Küche und aufmerksamen Service. Das Menü ist anbei als Bild und dazu gab es zum Anfang einen Cremont rose und später einen leckeren Puro Malbec. 

Nachschlag Nr.1 : Den Film "Bottle Shock" kannte ich nicht (und der war auch nicht in den deutschten Kinos gelandet), aber er paßte sehr schön zu einem Dinner, denn der Film dreht sich um Wein und Genuß! Es ist eine wahre Geschichte aus den 70er Jahren und spielt hauptsächlich im Nappa Valley.  Und wenn man recht viel mit Frankreich zu tun hat im Alltag, dann ist man über so einen süßen Sieg auch noch besonders amüsiert.





Nachschlag Nr.2 : Das Menü drehte sich dann auch passenderweise um Kalifornieren! Mir hat jeder Gang sehr gut geschmeckt (alles hatte genau die richtige Größe um den Abend zu schaffen ;-)). Ich konnte mir etwas Oktopus noch vom Mann klauen, obwohl er diesen eigentlich nicht mag, hat er sich aber mit dem Salat recht gut arangiert (was sehr nett gewürzt!). Wenn sich manche Gänge nicht unbekannt anhören ("schon mal woanders gesehen"), muss ich dazu sagen, daß immer gern etwas besonderes dabei war (z. B. sehr leckerer Kartoffel-Avocado-Salat, feiner Caeser-Salad, scharfer Mais, oder Whiskey-Sabayone).

Nachschlag Nr. 3: jetzt möchte ich bei dem nächsten Abend auch gern dabei sein und arbeite an der Begleitung :-)


Paar Bilder sind noch anbei, morgen schaue ich nochmal vorbei, ob alles richtig passt! 

PS: war doch nicht so ganz alles richtig, man sollte angetüddelt nicht versuchen was zu posten ;-)


Sunday, August 24, 2014

Weekly..


Gesehen - Polizeiruf, Big Brother (sorry), Revenge, 
Gelesen - Shape, Living etc. (plus Zeitschriften ausgemistet)
Gehört - viel Elektro
Getan - gekocht, gelaufen, gechillt
Gegessen - Spaghetti mit Thunfisch & mit Karotten-Hack, Burger und Süsskartoffeln-Chips
Getrunken - diverse Hella, Rhabarberschorle, Gin-Rhabarber
Gedacht - über eine 100-Tage-Challenge
Gefreut - heutigen Lauf (Walk)
Geärgert - ja, es gibt da jemanden der mir Nerven raubt

Gewünscht - einen sinnvollen Plan aufstellen können und an diesen erstmal halten
Gekauft - noch nichts, aber einiges vorgemerkt
Geklickt - Blogs zur Motivation (FitSugar), Phoenix (Restaurants, Bars, Yoga), Kitchenguerilla



Thursday, August 21, 2014

Ich hätte gern mal ... Drinks!

Seit Wochen bin ich recht entzückt, wenn ich schöne Cocktails, Apperitifs und Long Drinks sehe, einfach so hübsch und sommerlich - und ich möchte sie alle mal ausprobieren!

Leider ist der Kühlschrank noch nicht perfekt equiped, aber ich arbeite dran und dann wird gezaubert!

Aber erstmal will ich hier meine Top5 vorstellen:



 


 


PS: ich stehe ganz heimlich auf Margaritas und werde mich da auch noch weiter mit den Möglichkeiten beschäftigen ;-)

Sunday, August 17, 2014

Weekly...


Gesehen - Revenge, 
Gelesen - Living etc., Men´s Health, Lean In
Gehört -Radio, Morrissey, Deine Freunde ;-)
Getan - gekocht, gelaufen, gequatscht, gearbeitet
Gegessen - Mangold-Kartoffel-Püree, Bagels, gegrillten Oktopus, Hummus
Getrunken - diverse Hella, Wein (Vinho verde und Nero d´Avola)
Gedacht - viel an mich selbst und über mich selbst, über 100-Tage-Challenge
Gefreut - Freund zieht mit bei Motivation
Geärgert - nicht wirklich, die üblichen Verdächtigen sind im Urlaub

Gewünscht - besser dran zu bleiben an meinen Vorhaben - auch diese Woche
Gekauft - nur Lebensmittel (ich wollte gar nicht shoppen diese Woche)
Geklickt - immer noch viele Blogs zur Motivation


Saturday, August 16, 2014

Aufgetischt: Schmorgurke in Senf-Sahne mit Kartoffelspalten und Rumpsteak

Letztens hatte ich mich durch etliche Rezepte geklickt und geblättert und hatte endlich eine Idee, was ich endlich mit dieser recht großen Schmorgurke aus unserer Bio-Gemüse-Box anstellen will. Ich freue mich immer sehr, wenn solches Gemüse in der Box ist, welches man nicht jeden Tag irgendwo aufgetischt bekommt und ebenso möchte ich immer gern andere für solches Gemüse begeistern!

Die besagte Schmorgurke sollte in der Senf-Sahne-Sauce ihren Platz finden und dafür wurde wie folgt gewerkelt:
- die Schmorgurke wurde zerteilt und in ca. 1 cm dickeSchreiben geschnitten, die dann geviertelt wurden, ebenso eine kleine Schalotte geschält und kleingeschnitten
- im Topf hab ich etwas Öl heiß gemacht und die Gurke dazugegeben, sovie die Schalotte und einige Thymianzweige
- nach paar Minuten habe ich den Herd auf etwa die Hälfte runtergedreht und weiter geköchelt (die Gurke läßt einiges an Wasser, so daß nichts angebrennt glücklicherweise)
- später sollten Sahne und Senf dazukommen... siehe unten...

In der Zwischenzeit wurden die (Achtung: Freund´s ganzer Stolz) selbst gepflanzten und nun geernteten Kartoffeln (Super-Duper-Bio-Qualität) geschrubbt und in Spalten geschnitten. Mit etwas Olivenöl und Kräutersalz vermischt und in den Backofen bei 200 °C geparkt.

(ich fand sie so lecker, daß ich mit am Abend nochmal so eine Portion als Abendessen gemacht habe)

 Nach ca. 15 Minuten der Backofen-Zeit habe ich mich dem Rumpsteak gewidmet und diese mit etwas Kräutersalz und Rosmarin in unserem Bräter-Deckel (es ist einer mit Grilleffekt) je 1-2 Minuten auf jeder Seite angebraten. Danach durfte das Fleisch auch in den Backofen, aber gaaanz unten und nur für die restliche Zeit der Kartoffeln (so 10 Minuten).


Währenddessen kamen zu der Schmorgurke einem Gläschen Sahne und 2-3 Teelöffel Senf, sowie mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt....

... und dann bin ich sozusagen rückwärts umgekippt!

Tja, die Schmorgurke war leider bitter, so was von bitter, und etliches rumsurfen ergab, daß es da auch keine Rettung mehr gibt, wenn man schon soweit ist, wie ich :-( Im Anschluss darauf habe ich auch alles darüber rausgefunden wie man dieses VORHER antesten kann und auch durch Tricks dann vorbeugen (schaue hier!).

Leider hatte ich bisher immer Glück, so daß ich auch bei desem Mal überhaupt nicht damit gerechnet habe und auch nicht vorgesorgt - ich durfte den ganzen Inhalt dann in den Müll geben :-(

Ich würde jedoch das Gericht trotzdem ans Herz legen und möchte nur warnen, setzt Euch mit der Schmorgurke im voraus auseinander ;-)

Das Gericht sah am Ende so aus - es wurde ganz schnell ein Salat aufm Kühlschrank gezaubert und dazu gegeben!



Tuesday, August 12, 2014

Gutes tun wollen - Spenden im Netz

Wie genau meine Gedanken da hin gekommen sind, habe ich nun keine Ahnung mehr, aber irgendwie tippten meine Finger in die Suchmaschine irgendwas wie "spenden widgets". Und ich bekam einige interessante Links und fand einen, der es mir am meisten angetan hat.

Ich möchte Euch hier diese Seite vorstellen:


Man kann dort sehr viele Projekte finden, die Unterstützung benötigen, und ebenso kann man von dort auch diese Unterstützung in Form von Spenden tätigen (ob Kontoeinzug oder Kreditkarte, man muss nicht extra noch zu seinem Konto und verschiebt es somit immer wieder).

Es gibt die Möglichkeit lokal zu suchen oder auch über den Tellerrand. Und was besonders interessant war, man kann auch Zeit spenden! Den Bereich muss ich mir nochmal gesondert antun...

Aber für heute möchte ich ein kleines Projekt vorstellen "Kinder in den Garten" - dies ist genau in meinem Gärtner-Sinn unterwegs!


Ich werde mich auch weiterhin auf der Seite umsehen und möchte so auf die unterschiedlichen Projekte in dem ich sie hier vorstelle oder in den Widgets verlinke aufmerksam machen und natürlich unterstützen.

Sunday, August 10, 2014

Weekly...

Gesehen - Revenge (und Wiederholung ;-))
Gelesen - Yoga, Living etc. Organic Gardening, Woman´s Running
Gehört -Radio im Auto, Klangwelten / Planetarium, Podcast
Getan - gearbeitet, gequatscht, gechillt
Gegessen - Karotten-linsen-Suppe, leckere Salate, Rumpsteak und eigene Kartoffeln
Getrunken - Hella Birne und Wellness, wenig Kaffee, Wein (Vinho verde und Nero d´Avola)
Gedacht - viel verarbeitet, viel geplant, viel gewollt
Gefreut - nette Worte von den Mädels
Geärgert - ok, Kollegen, aber auch Freund

Gewünscht - besser dran zu bleiben an meinen Vorhaben
Gekauft - nur Lebensmittel (ich wollte gar nicht shoppen diese Woche)
Geklickt - Fitness- und Clean-Eating-Blogs zur Motivation (kleine Auswahl folgt noch separat)


Entschleunigung zum Wochenende

Freitag tagsüber im Büro, absolute Unlust, Sommerflaute, und der Kopf hat zu viel Zeit rumzuspinnen! "Am Wochenende will ich noch..., am Wochenende muss ich noch..., am Wochenende müssen wir noch..."..... Stop!

Nix wollen  / müssen wir (oder ich) - ja, sogar ein wollen ist irgendwie ein Zwang, es treibt mich, eine bestimmte Liste abarbeiten zu wollen und dann doch am Ende nicht zufrieden zu sein, wenn es nicht klappt (somit wird ein wollen zu einem müssen).

Ich wollte mich dieses Wochenende treiben lassen, nicht unbedingt nichts tun, jedoch das wonach mir gerade ist! Fing schon an mit der Freitag-Abendplanung - wir gehen wenn wir uns so fühlen einfach los und schauen, wo wir landen. Keine Versprechen / Verabredungen, keine Erwartungen. und es reicht, wenn wir es nur bis zur Alsterperle schaffen und den Abend mit einem Drink ausklingen lassen.

Samstag morgen regnete es, ich hätte zum Garten gemußt, aber ich überlegte - und nein, es war mir nicht danach. Mir war auch nicht nach Unterhaltung oder Benehmen ;-) und so blieb ich zurück daheim allein und machte es mir gemütlich.

Inspirieren lassen in fremden Blogs und Foren, lesen in diversen Zeitschriften, Kleiderschrank untersuchen (endlich den vermißten Stapel Unterwäsche gefunden ;-)), für sich alleine kochen, Baden weil zu faul zum Duschen, Pflegen weil es Not tut ...und ja, ich war tiefen-entspannt gestern Abend!


Heute soll es nicht anders werden: ich werde noch Bilder sortieren (ich schulde hier noch viele), ein paar Themen von gestern abrunden und versuchen, zu zweit entspannt zu bleiben!

PS: wie schafft ihr es zu entspannen und den Kopf frei zu kriegen?

Thursday, August 07, 2014

Wir hatten Pause...

Irgendwie habe ich im Juli zwar oft überlegt, das und jenes möchte ich schreiben, aber irgendwie habe ich mich nie da rangesetzt!

Wie immer, ist einerseits das Problem, daß ich Texte oder Fotos lieber am Läppi bearbeite und nicht mit dem Tablet. Dann aber erinnert mich der Läppi oft an Arbeit und nein, ich hatte einfach keine Lust auf diese Gedanken!

Andererseits ist es wie ein kleiner Urlaub, vielleicht auch kreativer Urlaub - ich habe Ideen, möchte einiges machen, besser machen, schöner machen - einfach machen :-)

Ich fang dann mal an, an meinen neuen Posts zu werkeln und sage "bis bald"!

PS: hier noch etwas aus meiner Blogverfolgung... Bloggen ist Kunst